Exklusive Tipps zur Erkundung Dresdens

und der Umgebung

Dresden ist der ideale Ort für eine ausgedehnte Sightseeingtour. Frauenkirche, Gemäldegalerie, Fürstenzug oder Grünes Gewölbe - die Fülle an Sehenswürdigkeiten ist beeindruckend. Besuchen Sie den Dresdner Zwinger, eines der bekanntesten Barockbauwerke Deutschlands mitten in unserem Elbflorenz, die Semperoper mit ihrem attraktiven Programm oder das Albertinum mit seinen Kunstschätzen.

Tipp 1 | Stadtrundfahrten und -rundgänge mit den Roten Doppeldeckern

Ein Bus der Roten Doppeldecker Dresden holt Sie morgens ab und fährt mit Ihnen ins Stadtzentrum, wo Sie verschiedene Stadtrundfahrten und -rundgänge beginnen können. Tickets und alle Informationen zu den angebotenen Touren erhalten Sie in unserem Shop.


Tipp 2 | Dresden auf eigene Faust erleben

Alle historischen Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet erreichen Sie bequem mit der Straßenbahnlinie 9 oder mit dem Fahrrad. Der Elberadweg liegt ganz in der Nähe unseres CaravaningParks und führt über eine Distanz von 5 km ins Stadtzentrum.

Tipp 3 | Geführte Weinwanderung mit Verkostung

Erleben Sie eine Weinreise durch den sächsischen Weinbau in Radebeul! Nach der Begrüßung im Weinberg durch Rolf Bretschneider, Zertifizierter Weingästeführer Sachsen, wandern Sie entlang der Weinbergstraße vorbei an 6 Weingütern zur Hoflößnitz, dem Lustschloss von August dem Starken. Dort verkosten Sie Weine verschiedener Weingüter. Im Anschluss können Sie in der Lößnitztalschänke speisen oder Sie besuchen die Kneipenlandschaft in Radebeul Kötzschenbroda. Die Weinwanderung findet jeden Freitag und auf Anfrage statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Frauenkirche in Dresden

Tipp 4 | schaffer-mobil Tipp – Stadt Meißen

Mit dem Fahrrad fahren Sie auf dem angrenzenden Elberadweg stromabwärts Richtung Meißen, vorbei an kleinen idyllischen Kneipen. Nach etwa 13 km erreichen Sie Meißen und haben freien Blick auf die Albrechtsburg. Besuchen Sie die berühmte Porzellanmanufaktur und schlendern Sie durch die Gassen der Meißner Innenstadt. Sollte Ihnen der Rückweg mit dem Fahrrad zu anstrengend erscheinen, so steigen Sie hier in den Zug (z. B. ab Bahnhof Triebischtal mit der S 1) bis Radebeul (West) und ab Radebeul die letzten 5 km auf dem Elberadweg zum schaffer-mobil Stellplatz zurück.

Die Stadt Meißen zeigt die Albrechtsburg, die erste Burganlage Deutschlands, bei der der Wehrcharakter zugunsten repräsentativen Wohnens in den Hintergrund trat. Sie ist ein Meisterwerk spätgotischer Architektur. Ebenfalls berühmt ist Meißen für die Herstellung des Meissener Porzellans, des ersten Porzellans Europas seit 1708. In der Erlebniswelt Haus MEISSEN® laden die Schauwerkstätten dazu ein, seine Produktion mitzuerleben. Das Museum of MEISSEN®-Art entführt seine Gäste auf eine Reise durch 300 Jahre Porzellangeschichte.

Meißen
Moritzburg

Tipp 5 | Auf Augusts Fährte – Moritzburg

Mit dem Fahrrad fahren Sie Richtung Radebeul zum Bahnhof Radebeul Ost (15 min) und steigen in die historische Schmalspurbahn, den „Lößnitzdackel“, ein. Die Fahrräder können Sie mitnehmen. Erkunden Sie Moritzburg, das Jagd- und Lustschloss August des Starken, das Fasanenschlösschen bis hin zum Wildgehege mit dem Fahrrad. Den Rückweg von etwa 12 km zum Stellplatz schaffer-mobil können Sie mit dem Fahrrad über Schlossallee/Dresdner Straße, Richtung Radebeul/Waldstraße genießen.

Unmittelbar vor den Toren Dresdens ließ August der Starke, König von Polen und Kurfürst von Sachsen, das repräsentative Jagd- und Lustschloss Moritzburg errichten. Kostbare Porzellane, Möbel und Gemälde zeugen eindrucksvoll von der höfischen Wohn- und Tafelkultur des 18. Jahrhunderts. Großformatige Ledertapeten verwandeln die Säle des Schlosses in ein Bilderbuch antiker Mythologie. Ein weiterer Höhepunkt ist neben dem wieder eröffneten Porzellanquartier das legendenumwobene „Moritzburger Federzimmer“ mit dem Paradebett August des Starken – ein Meisterwerk aus fast zwei Millionen farbiger Federn. Eine der größten Trophäensammlungen Europas erinnert an die Jagdlust der wettinischen Herrscher und ihrer Gäste. Um das Jagdschloss ließen sie einen Tiergarten anlegen, der heute als Moritzburger Wildgehege sehenswert ist. Östlich vom Jagdschloss befindet sich das Fasanenschlösschen. Es ist das letzte Original im Stil des späten Dresdner Rokoko erhaltene Schloss in Sachsen. Zudem befindet sich hier das Moritzburger maritim, der Leuchtturm am Großteich.

Tipp 6 | Formation aus Stein – Sächsische Schweiz

Nehmen Sie Ihr Fahrrad oder wandern Sie, es gibt viele sehenswerte Ausflugsziele in der Sächsischen Schweiz. Mit dem Bus (Linie 64) zur S-Bahn (Bahnhof Dresden-Pieschen) und von dort in halbstündlicher Verbindung bis Wehlen, Rathen, Königstein, Bad Schandau und Schöna oder ganz bequem mit dem schaffer-mobil MietSmart.

Die Sächsische Schweiz ist die ideale Landschaft für einen aktiven Urlaub in der wunderbaren Natur des Elbsandsteingebirges. Wandern Sie entlang des Malerwegs. Die Festung Königstein, die Bastei und die Felsenburg Rathen beim Kurort Rathen sind zu jeder Zeit sehenswerte Ausflugsziele. Die Gemeinde Reinhardtsdorf-Schöna an der Grenze zu Tschechien ist ein schöner Ausgangspunkt für Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Sächsische Schweiz -Elbsandsteingebirges
Schlosspark Pillnitz

Tipp 7 | Sommerresidenz per Rad oder Raddampfer – Pillnitz

Mit dem Fahrrad etwa 20 km stromaufwärts über den Elberadweg erreichbar, liegt das Schloss Pillnitz. Erscheint Ihnen die Tour zu weit, so steigen Sie ab Käthe-Kollwitz-Ufer um in die „Weiße Flotte“. Mit dem Raddampfer schippern Sie an den schönen Elbhängen vorbei bis zur Sommerresidenz. Die „Weiße Flotte“ hält an diversen Anlegeorten und Sie können bequem zu- und aussteigen. Hinweis: die Mitnahme von Fahrrädern liegt im Ermessen des Kapitäns.

Nach Plänen von Matthäus Daniel Pöppelmann ließ August der Starke zwischen 1720 und 1724 das Wasser- und Bergpalais Schloß Pillnitz errichten. Damit war der Grundstein für die größte Schlossanlage Europas nach chinesischen Vorbildern gelegt. Sie wurde 1868 unter Friedrich August dem Gerechten zur Sommerresidenz des sächsischen Königshauses. Der Schlosspark Pillnitz ist für seine Fülle an botanischen Schätzen bekannt, wie die mehr als 200 Jahre alte Kamelie, rund 400 Kübelpflanzen und wertvolle alte Bäume.

Ansprechpartner

Tino Ferner

Tino Ferner
Berater Teile & Zubehör

+ 49 351 83748-635
E-Mail schreiben

Steffen Ehrenlechner

Steffen Ehrenlechner
Berater Teile & Zubehör

+ 49 351 83748-635
E-Mail schreiben

Newsletter

*Pflichtfeld | **Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit gemäß unserer Datenschutzerklärung widersprechen.